«

»

Aug 13 2014

GPS-Tracker GT 170

Simvalley GT170Da man mit einem Multicopter ja schon mal ein ordentliches Stück weit wegfliegt und man sich ja nie ganz sicher sein kann, auch wieder heile zurück zu kommen, habe ich mir einen GPS-Tracker zugelegt.

Dieser Tracker ist  56 Gramm leicht, etwas kleiner wie eine Zigarettenschachtel und beinhaltet einen GPS-Empfänger.

Zur Kommunikation benötigt das Gerät noch eine normale SIM-Karte wie für ein Handy – Fertig!

Sollte der Fall eintreten, dass man abstürzt, Kontakt zum Modell verliert oder sich komplett verflogen hat, kann man dem Tracker eine SMS schicken und bekommt nach wenigen Sekunden eine SMS mit den genauen GPS-Daten zurück. Das Tolle daran ist, dass die SMS einen Link enthält, den man auf dem Smartphone z.B. mit Google Maps aufmachen kann und genau sieht, wo das Modell gelandet ist.

 

 

Absturz

So sieht es dann auf dem Handy mit Google Maps aus, wenn man die SMS aufruft.

Der rote Pfeil zeigt die Position vom Tracker auf ein paar Meter genau. Zusätzlich zeigt das Handy die aktuelle Position von einem selbst auch als Pfeil, der sich je nach Lauf oder Drehrichtung ändert. Somit kann man sehr einfach im Gelände dem roten Pfeil entgegenlaufen.

Die Genauigkeit beträgt je nach GSP- Empfang zwischen 1 und 5 Meter. 5×5 Meter sind zwar 25 qm an Fläche und somit eine Menge, aber besser als Garnichts 😉

Ich hatte das große Glück, dass bei meinem ersten Flug mit Tracker ein Akku mit der Spannung einbrach und mein Copter keine Power mehr hatte zum Startpunkt zurück zu fliegen und ist dann im Feld mit 50 cm hohem nassem Gras gelandet. Etwa 500 Meter von mir entfernt.

Ohne den Tracker wäre ich sicher stundenlang am Suchen gewesen. Mit Tracker war es einfach, den Copter zu finden und die letzten 2 Meter entfernt konnte ich die Regler piepsen hören, die sich wegen Unterspannung gemeldet haben.
Somit hat sich die Anschaffung von rund 50€ schon beim ersten Flug gelohnt.

Quelle: Google Maps

 

 

 

IMG_1025[1]

Bild durch Klicken vergrößern

Den Tracker habe ich mit Klettband auf meinem TBS Discovery Pro zwischen Empfänger und GPS-Mast montiert. An dieser Position besteht eine gute Sichtverbindung nach oben. So wird das GPS-Signal stärker und der Tracker kann genauere Positionsangaben schicken.