«

»

Nov 25 2015

Dell DPS-450FB als Power-Netzteil für 12V Ladegerät

IMG_2297Um die wesentlich leistungsfähigeren reinen DC-Ladegeräte nicht nur an der Autobatterie auf dem Modellflugplatz verwenden zu können, benötigt man spezielle 12V Netzteile mit ordentlichen Ausgangsleistungen. Damit kann man die DC-Ladegeräte wenns mal schnell gehen muss auch zuhause verwenden und einen Akku in einer viel kürzeren Zeit vollständig laden.

Solch ein Power-Supply kann man in Internet kaufen, oder man kann ein ausgedientes Server-Netzteil mit entsprechender Leistung hierfür verwenden, wenn man es ein wenig modifiziert.

Das Problem bei Computer oder Server-Netzteilen ist nämlich, dass sie ohne Motherboard nicht gesteuert werden und sich somit nicht einschalten lassen, wenn sie eingesteckt werden. Für viele Netzteile kursieren im Internet sogenannte Pinnouts, wo genau beschrieben ist, welcher Pin welche Funktion hat und welche Pins kurzgeschlossen werden müssen, damit das Netzteil anläuft.

 

Pinout Dell DPS-450FB

Bild durch Klicken vergrößern

Für mein Dell DPS-450FB Server-Netzteil gab es jedoch keine Pinbelegung im Internet, somit musste ich selber herausfinden, welche Pins

entsprechend gebrückt werden müssen, dass das Netzteil startet.

 

Nach längerer Suche, habe ich die dreiPins ausfindig gemacht, die für den Start des Netzteils benötigt werden. Hier das Pinout Dell DPS-450FB:

Es müssen Pin 2, 7 und 10 gebrückt werden.

 

 

 

 

IMG_2298

Bild durch Klicken vergrößern

Jetzt läuft das Netzteil an, wenn man das Kaltgerätekabel einsteckt und es liegen an den vier linken dicken Pins 12V + und – an. Diese beiden Pins sollte man noch brücken und man erhält ein Netzteil, welches sehr leise läuft und 26 Ampere bei 12V DC liefert, was satte 312 Watt Ausgangsleistung entspricht!